Massen-Stau im Schnee – Hunderte verbringen Nacht in Autos

SDA/uri

18.12.2020 - 09:00

Vehicles are stranded in the snow on an express way in Muikamachi, Niigata prefecture, northern Japan, Friday, Dec. 18, 2020. Heavy snow hit areas of northern Japan on Thursday, causing several hundred vehicles stranded on the road and power outages in some regions. (Shohei Miyano/Kyodo News via AP)
Im Schnee gestrandete Fahrzeuge bei Muikamachi, Japan, am 18. Dezember 2020. 
Bild: Keystone

Nach schweren Schneefällen in Japan haben die Insassen von rund 1000 Autos eine Nacht auf der Autobahn verbracht. Die Autos steckten auch am Freitag zunächst weiter fest, wie der Autobahnbetreiber bekannt gab.

Einsatzkräfte versorgten die Menschen in den Autos mit Decken, Lebensmitteln, Benzin und tragbaren Toiletten. Seit dem Vortag steckten sie auf der Autobahn Kan-Etsu fest, die die schneereiche Provinz Niigata am Japan-Meer mit der Hauptstadt Tokio verbindet. Soldaten der Selbstverteidigungsstreitkräfte wurden in die Region entsandt.

Mit Schneepflügen und anderen Fahrzeugen gingen die Einsatzkräfte an besonders betroffenen Abschnitten der Autobahntrasse vor. Polizisten versuchten derweil weiter, Fahrzeuge auf andere Strecken umzuleiten. Am Freitagnachmittag steckten jedoch noch immer Hunderte Autos fest. Eine Kältewelle hatte das Inselreich in dieser Woche erfasst und sorgte besonders in Regionen am Japan-Meer für starke Schneefälle.

Zurück zur Startseite

SDA/uri