Mutmassliche Einbrecher flüchten nach Unfall auf Verfolgungsjagd

8.11.2018 - 20:06, SDA

In Alpnach OW ist am Donnerstagmittag nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei das verfolgte Auto verunfallt. Zwei Männer - mutmasslich Einbrecher - flüchteten und wurden bis zum Abend nicht gefunden. Einen dritten Mann liessen sie verletzt zurück.

Kurz nach dem Mittag fiel auf der A8 ein Fahrzeug mit gestohlenen Berner Kennzeichen auf, das im Zusammenhang mit Einbrüchen im Kanton Bern gesucht wurde, wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilte.

Als die Polizisten das Auto stoppen und kontrollieren wollten, durchbrach der Lenker die Polizeisperre und fuhr mit massiv zu hohem Tempo davon. Bei der Ausfahrt Alpnach-Nord der A8 fuhr der Lenker in hohem Tempo geradeaus, wie es in der Mitteilung hiess. Das Auto durchbrach die Leitplanke und flog danach auf das offene Wiesland.

Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrere Male und es wurde völlig demoliert. Zwei 20- bis 30-jährige Männer liefen vom Unfallort weg. Trotz intensiver Suche konnten sie bis zum Abend nicht gefunden werden.

An der Fahndung waren Ob- und Nidwaldner Polizisten, Hundeführer der Luzerner Polizei und zwei Patrouillen der Militärpolizei beteiligt. Die Polizei rät davon ab, die Flüchtenden selbst anzuhalten. Wer sie beobachte, solle vielmehr die Polizei verständigen.

Der dritte Mann, den die Flüchtenden verletzt zurückgelassen hatten, wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Spital geflogen.

Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel