Photobomb-Gorilla-Weibchen Ndkasi ist tot

phi

6.10.2021

Virales Foto von 2019: (von links) Ndkasi, Wildhüter Mathieu Shamavu, Ndeze und Andre Bauma.
Virunga

Vor zwei Jahren ist ein Foto aus dem Kongo um die Welt gegangen, auf dem sich ein Gorilla in das Selfie seines Wildtierhüters geschlichen hat. Nun ist das Tier gestorben.

phi

6.10.2021

Sie war der vielleicht berühmteste lebende Gorilla der Welt: Ndkasi ist durch ein Selfie bekannt geworden, das der Wildtierhüter Andre Bauma 2019 gemacht und in Umlauf gebracht hat. Ndkasi und Gorilla-Weibchen Ndeze hatten sich ins Foto geschlichen und so dem Nationalpark Virunga im Kongo jede Menge Sympathiepunkte eingebracht.

Doch was kaum einer wusste, ist, dass der Primat krank geworden ist – und am 26. September seinem Leiden erlegen ist: Sie wurde 14 Jahre alt, teilte der Nationalpark «mit Trauer im Herzen» mit, nachdem «der geliebte Waisen-Berggorilla» das Zeitliche gesegnet hat. Mehr als zehn Jahre verbrachte sie in der Obhut der Wildhüter.

«Ndkasi hat ihren letzten Atemzug in den liebenden Armen ihres Pflegers und lebenslangen Freundes Andre Bauma getan», teilte der Nationalpark mit – und veröffentlichte ein herzzerreissendes Foto dazu.

Am 26. September ist Ndkasi in den Armen ihres Pflegers gestorben.
Virunga

Ndkasi war 2007 gefunden worden, als sie sich noch immer an ihre tote Mutter klammerte. Sie war nur zwei Monate alt, als Andre Bauma ihre Betreuung übernommen hat. Das Senkekwe-Zentrum im Virunga-Nationalpark ist weltweit die einzige Einrichtung, die sich um verwaiste Gorillas kümmert.

«Es war ein Privileg, eine so liebevolle Kreatur zu unterstützen und zu pflegen – insbesondere wenn man das Trauma kennt, das Ndkasi in sehr jungem Alter erleiden musste», wird Bauma zitiert.

Ihre Mutter war von Soldaten erschossen worden. «Es war Ndkasis süsses Naturell und ihre Intelligenz, die mir geholfen haben, die Verbindung zwischen Menschen und Menschenaffen zu verstehen und warum wir alles in unserer Macht Stehende tun müssen, um sie zu schützen.»

Ndkasi und Bauma – ein Herz und eine Seele.
Virunga

Bauma weiter: «Ich bin stolz, dass ich Ndkasi meine Freundin nennen durfte. Ich habe sie wie ein Kind geliebt und ihre fröhliche Persönlichkeit hat mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, wenn ich mit ihr interagiert habe. Sie wird von uns allen im Virunga-Nationalpark vermisst werden, aber wir sind auf ewig dafür dankbar, dass Ndkasi unsere Leben so bereichert hat.»