Luftverkehr

Rätselhafte Drohnensichtungen in Schweden

dpa/tgab

18.1.2022 - 20:34

Ein undatiertes, von der Firma Microdrones herausgegebenes Foto zeigt eine Drohne des Herstellers Microdrones. Das unbemannte Kleinflugzeug dient der Ueberwachung aus grosser Hoehe. Leise Spione aus der Luft: Nicht nur in Kriegsgebieten, sondern auch in Deutschland sollen kleine Hubschrauber mit Kameras kuenftig zur Ueberwachung eingesetzt werden. Doch nicht nur die Polizei hat Interesse - dank sinkender Preise knnen sich inzwischen auch Detektive, Paparazzos und wohlhabende Privatpersonen sogenannte Drohnen leisten. Ob Schlafzimmerfenster, Promi-Wohnungen oder Demonstranten gefilmt werden, ist Sache des Besitzers. Eine Kontrolle, wofuer die Geraete eingesetzt werden, gibt es beim Kreuztaler Hersteller Microdrones nicht. (AP Photo/Microdrones) ** NUR ZUR REDAKTIONELLEN VERWENDUNG UNTER NENNUNG DER QUELLE: MICRODRONES * NO SALES ** This undated image released by German company microdrones shows a drone produced by microdrones. The unmanned micro aerial vehicle is used for aerial photography and surveillance. (AP Photo/Microdrones) ** EDITORIAL USE ONLY ONLY * MANDATORY CREDIT * NO SALES **
Leise Spione aus der Luft: Nicht nur in Kriegsgebieten können Drohnen mit Kameras zur Überwachung eingesetzt werden. In Schweden sind sie nun gehäuft an Orten aufgetaucht, an denen sie eigentlich nicht fliegen dürfen.
KEYSTONE

Nach mehreren Drohnensichtungen an sensiblen Standorten in Schweden ist der Flugverkehr am Stockholmer Flughafen umgeleitet worden. Wer oder was dahinter steckt, ist unklar.

dpa/tgab

18.1.2022 - 20:34

Wie die Zeitung «Aftonbladet» am Dienstagabend berichtete, gingen bei der Polizei Meldungen wegen vier grosser Flügeldrohnen in Nacka im Grossraum Stockholm ein. Der Flugverkehr am Airport Bromma nördlich von Stockholm sei am Abend umdirigiert worden. Am gut 100 Kilometer nördlich von der schwedischen Hauptstadt entfernt gelegenen Kernkraftwerk Forsmark werde ebenfalls nach Drohnen gesucht.



Bereits in den vergangenen Tagen waren Berichte über Drohnen an verschiedenen Orten im Land aufgetaucht, an denen sie eigentlich nicht fliegen dürfen. Die Sichtungen geben den Schweden seitdem Rätsel auf: Wer oder was dahinter steckt, ist unklar. Die Polizei bestätigte bisher nur, dass Drohnen über den Kernkraftwerken Forsmark und Oskarshamn rund 350 Kilometer weiter südlich beobachtet worden seien. Ermittlungen wurden eingeleitet und teils an den schwedischen Nachrichtendienst Säpo übergeben.

dpa/tgab