Stadt Lugano verhängt zusätzliche Corona-Massnahmen

evpf, sda

17.12.2020 - 16:49

Die Stadt Lugano wird für die Durchführung des Weihnachtsmarkts kritisiert - jetzt zieht sie die Konsequenzen.
Keystone

Lugano greift im Kampf gegen die Ausweitung der Coronavirus-Pandemie zu schärferen Massnahmen. Unter anderem werde der Weihnachtsmarkt bereits am Freitagabend geschlossen und die Polizei führe häufigere Kontrollen durch, teilte die Stadt am Donnerstagnachmittag mit.

Insbesondere an beliebten Orten wie der Piazza della Riforma oder dem Seeufer sollen Versammlungen von mehr als fünf Personen unterbunden werden, schreibt die Stadt Lugano in einem Communiqué. An diesen Orten würden sich jeweils 50 bis 250 Jugendliche treffen.

Neben dem Weihnachtsmarkt werden am Freitagabend um 19 Uhr auch Glühwein- und andere Getränkestände in der Innenstadt definitiv geschlossen, wie es im Communiqué weiter heisst.

Am Busbahnhof setzt die Stadt eine private Sicherheitsfirma ein, welche Kontrollen durchführt. Ausserdem werden die Luganeser Stadtpärke bereits um 20 Uhr geschlossen.

In den vergangenen Tagen war Lugano für die Durchführung des Weihnachtsmarktes kritisiert worden. In den Medien und auf Social Media-Kanälen wurde debattiert, ob der Luganeser Weihnachtsmarkt zu einem Treiber der Pandemie werden könnte.

Zurück zur Startseite

evpf, sda