Sternekoch Joël Robuchon ist tot

6.8.2018

Der französische Sternekoch Joël Robuchon ist tot. Er starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Genf, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Angaben eines französischen Regierungssprechers meldete.

Robuchon sei der weltweit mit am meisten Sternen gekrönte Küchenchef gewesen, hiess es in der Twitterbotschaft. Von Paris bis Schanghai habe sein fundiertes Wissen die französische Gastronomie zum Erleuchten gebracht, schrieb Regierungssprecher Benjamin Griveaux. Die junge Generation der Küchenchefs inspiriere er noch immer.

Nach Angaben der Online-Ausgabe der französischen Zeitung "Le Figaro" starb Robuchon an einem Krebsleiden. Wegen der Erkrankung habe er seit vielen Jahren nicht mehr selbst kochen können.

Robuchon wurde mit nicht weniger als 32 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Er zählte zu den Pionieren der "Nouvelle Cuisine" und erhielt zahlreiche namhafte Kulinarik-Auszeichnungen. Robuchon kochte in Paris, Macao, London, Hongkong und Montréal.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite