Doppelgängerin

Stewardess wird ständig für Meghan Markle gehalten

uri

23.2.2020

Mit der Fernsehserie «Suits» häuften sich für die Flugbegleiterin Christine Mathis plötzlich die Fragen von Flugpassagieren. Seither hat sie nämlich eine wirklich bekannt gewordene Doppelgängerin: Meghan Markle.

Die Amerikanerin Christine Mathis wird seit 2011 – in jenem Jahr hatte Meghan Markle ihren ersten Auftritt als Rachel Zane in der Anwaltsserie «Suits» – nach eigenen Angaben fast täglich gefragt, warum sie Passagieren Essen und Getränke serviert, wo sie doch eigentlich Schauspielerin sei.

Seit Markle am 19. Mai 2018 Prinz Harry heiratete, sind die Vergleiche zur Herzogin von Sussex noch häufiger geworden. Viele Passagiere mutmassen, dass die 32-Jährige wenigstens mit der Herzogin verwandt sein müsse.

Auch musste Mathis, wie sie erklärt, der Flughafen-Security bereits mit ihrem Ausweis beweisen, dass sie nicht Markle, sondern Stewardess ist. Ein Hautarzt, der ihr ein Muttermal entfernen sollte, vermutete zudem, dass sie lediglich mit einem Fake-Namen auftauchte, um inkognito zu bleiben.



Stören tun Mathis die Verwechslungen mit Markle aber nicht: «Sie ist atemberaubend, es ist definitiv ein Kompliment», erklärte sie dem «Daily Star».

Inzwischen versucht sie auch aus professioneller Hinsicht, in die Haut der Doppelgängerin zu schlüpfen. Ein Fotoshooting mit einem Prinz-Harry-Double hat Mathis bereits absolviert. Nun träumt sie davon, die Meghan-Rolle auch in der Werbung, besser aber noch in Fernseh- oder Kinoproduktionen zu spielen.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite