Laue Sommernacht

Thermometer fiel vielerorts nicht unter 15 Grad

SDA/uri

12.5.2022 - 07:55

Am Mittwoch knackten die Temperaturen fast die 30-Grad-Marke. Auch in der Nacht blieb es warm. Zu einer sogenannten Tropennacht mit 20 Grad und mehr reichte es aber noch nirgendwo. 

SDA/uri

12.5.2022 - 07:55

Nach dem ersten Sommertag ist das Thermometer in der Nacht zum Donnerstag in der Schweiz vielerorts nicht unter 15 Grad gefallen. So lag die tiefste Nachttemperatur am Zürichberg in Zürich bei 17,4 Grad. In Basel blieb es 17,5 Grad warm.

Auch im relativ hochgelegenen St. Gallen mass Meteonews 16,1 Grad, wie der Wetterdienst am Donnerstagmorgen mitteilte. Gleich warm war es in Bad Ragaz SG. Vevey VD und Tänikon TG verzeichneten 16,3 und 16,2 Grad. Am wärmsten war die Nacht in Güttingen mit 17,7 Grad und ennet der Landesgrenzen im liechtensteinischen Vaduz mit 18,3 Grad.

Zu einer Tropennacht reichte es damit nicht. Dazu darf das Thermometer nicht unter 20 Grad fallen. Auch am Mittwoch gab es keinen Hitzetag mit Temperaturen über 30 Grad. Allerdings wurde der Wert an einigen Orten geritzt.

Laue Sommernacht: Junge Menschen geniessen den Mittwochabend bei Sonnenuntergang im Schindlergut Park in Zürich.
Keystone

Bemerkenswert ist, dass der Mittwoch, der Tag des ersten Eisheiligen Mamertus, verbreitet der erste Sommertag mit Werten über 25 Grad war. Die Eisheiligen enden mit der «Kalten Sophie» am Sonntag. In dieser Zeit soll es nach der Überlieferung zu Frühjahresfrost kommen. Statistisch lässt sich das laut Meteoschweiz allerdings nicht erhärten.

SDA/uri