Waldbrand in Nordkalifornien zerstört praktisch gesamte Stadt

9.11.2018 - 02:40, SDA/dor

Zehntausende Menschen in Nordkalifornien sind am Donnerstag vor einem schnell um sich greifenden Buschfeuer geflüchtet. Mehrere Personen wurden verletzt. Berichte über Todesopfer konnten die Behörden noch nicht bestätigen.

Ein sich rasend schnell ausbreitender Waldbrand im Norden Kaliforniens hat am Donnerstag die Stadt Paradise fast vollständig zerstört. Tausende Gebäude seien niedergebrannt, teilte Scott McLean von der kalifornischen Feuerwehr am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit.

Wind, der für die schnelle Ausbreitung des Feuers sorgte, habe Paradise vernichtet. In der Gemeinde sind 27'000 Menschen zu Hause. Sie hatten die Stadt am Donnerstag verlassen müssen.

Wie viele Einwohner bei dem Brand verletzt wurden und wie gross das Ausmass der Schäden war, konnten die Behörden zunächst nicht abschätzen. Es sei zu gefährlich, das Gebiet zu betreten.

Dem Sheriff des betroffenen Bezirks zufolge gibt es Berichte von mehreren Todesopfern. Die Behörden versuchen zu überprüfen, wie viele Menschen gestorben sind.

Notstand erklärt

Die Stadt Paradise befindet sich rund 290 Kilometer nordöstlich von San Francisco. Nach Auskunft der Feuerbehörde ist das «Camp Fire» am Fusse des Sierra-Nevada-Gebirges, nahe der Universität-Stadt Chico, in wenigen Stunden auf eine Fläche von über 80 Quadratkilometern angewachsen. Vize-Gouverneur Gavin Newsom hat für den Bezirk Butte County den Notstand erklärt, um auf diese Weise schnell Hilfe zu mobilisieren.

Bei anhaltend sommerlichen Temperaturen und Trockenheit ist die Feuergefahr an der US-Westküste weiterhin hoch. In diesem Sommer wüteten zahlreiche Grossbrände, darunter auch in der Nähe des berühmten Yosemite-Nationalparks. Das bei Touristen beliebte Yosemite-Tal war wegen starker Rauchentwicklung für Besucher wochenlang gesperrt.

Das Buschfeuer in Butte County sorgt auch in der Metropole San Francisco für Probleme. Am Donnerstag war die Bucht in eine dicke Rauchwolke gehüllt, und die Luftqualität lag auf dem Niveau der oft Smog-verschmutzten chinesischen Hauptstadt Peking.

Die ganze Stadt soll geräumt werden: Flammeninferno im 27'000-Einwohner-Ort Paradise im Norden Kaliforniens.
Source: Keystone / AP / Noah Berger
Zurück zur Startseite

Mehr aus dem Ressort

1:17

«Pink Legacy» erzielt Rekordpreis

14.11.2018
0:38

Noch immer mehr als 220 Vermisste in Kalifornien

14.11.2018
0:22

Prozessbeginn gegen Drogenboss «El Chapo» mit Spannung erwartet

14.11.2018

Weitere Artikel