Wann wird's mal wieder richtig ... Winter?

8.11.2018 - 14:21, tsch

Noch am Montag lagen die Temperaturen in manchen Alpentälern bei über 20 Grad Celsius – und das im November. Wann der Winter kommt, fragen sich langsam nicht nur Wintersportfans.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 14,2 Grad Celsius erlebte Locarno-Monti den wärmsten Oktober seit Messbeginn, und auch in anderen Teilen der Schweiz war der Herbstmonat deutlich zu warm. Ein Trend, der sich im November fortzusetzen scheint: Am Montag wurden mit Föhn in einigen Teilen des Landes Temperaturen über 20 Grad Celsius erreicht. Der Winter? Lässt in diesem Jahr offensichtlich auf sich warten.

Schnee? Mangelware: Besonders Skigebiete trifft der späte Winteranfang hart.
Keystone

Milde und mässig feuchte Luftmassen sorgen auch in den kommenden Tagen für Werte, die für diese Jahreszeit eigentlich zu hoch sind – am Freitag liegen sie zwischen elf und 15 Grad, am Samstag sind trotz Nebel und Schleierwolken stellenweise sogar 18 Grad Celsius möglich.

«Eine markante Abkühlung ist auch mittelfristig nicht in Sicht, es bleibt wohl auch in der kommenden Woche für die Jahreszeit zu mild. Schneefans werden somit weiterhin auf die Folter gespannt», sagt Roger Perret von «MeteoNews».

Besonders ärgerlich ist der verspätete Winteranfang für Skigebiete, erläutert sein Kollege Cédric Sütterlin: Die Null-Grad-Grenze verschiebe sich in den nächsten Tagen immer weiter nach oben und wird Anfang nächster Woche wohl bei über 3'000 Meter liegen. «Beschneien kann man so nicht», zitiert «20 Minuten» den Experten.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel