Zwei Schweizer sterben bei Absturz eines Helikopters in der Karibik

SDA/phi

26.11.2018

Der Helikopter-Absturz forderte vier Menschenleben. Lokale Medien wissen von fünf Todesopfern.
Bild via Dominican Today

Zwei Schweizer und ein Franzose, die allesamt im Wallis leben, kehren nicht mehr zurück: Das Trio und der Pilot sind in der Dominikanischen Republik mit einem Helikopter tödlich verunfallt.

Bei einem Helikopterunfall in der Dominikanischen Republik sind vier Menschen getötet worden, darunter zwei Schweizer. Unter den Opfern befand sich auch ein in der Region von Lens VS bekannter Architekt. 

Der Gemeindepräsident von Lens, David Bagnoud, der in Kontakt mit der Familie eines der Opfer stand, bestätigte am Montag den Unfall, zu dem es Ende vergangener Woche gekommen war. Drei in der Gemeinde wohnhafte Personen seien dabei ums Leben gekommen.

Bei den Opfern handle es sich um den Architekten, dessen Partnerin sowie einen französischen Unternehmer, der seit vielen Jahren in der Gemeinde gelebt habe, und dessen Grosskind.

Botschaft bestätigt erste Meldungen

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) verwies auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA darauf, dass die Botschaft in Santo Domingo mit den lokalen Behörden in Kontakt stehe, um bei der Identifikation der Opfer mitzuhelfen. Es bestätigte am Abend den Tod zweier Schweizer Staatsangehöriger.

Den Angehörigen der Opfer werde im Rahmen des konsularischen Schutzes beigestanden. Aus Datenschutzgründen könnten keine weiteren Informationen dazu gemacht werden. Lokale Medien berichten derweil von fünf Todesopfern: Zwei Schweizer, zwei Franzosen und der Pilot seien ums Leben gekommen.

Der getötete Architekt war in der Region für den Bau einiger bedeutender Projekte bekannt. So war er beispielsweise an der Realisierung von touristischen Bauten im Tourismusort Crans-Montana beteiligt, die sich teilweise auf dem Boden der Gemeinde Lens befinden.

Die Bilder des Tages:

Zurück zur Startseite