Nächster Besitzerwechsel Schweizer Traditionsfirma wird nach China verkauft

cf

12.6.2024 - 09:18

Montana Aerospace verkauft Alu Menziken nach China. (Symbolbild)
Montana Aerospace verkauft Alu Menziken nach China. (Symbolbild)
Keystone

Das Aargauer Traditionsunternehmen Alu Menziken kommt in chinesische Hände. Der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace verkauft es an die Mengtai Gruppe.

12.6.2024 - 09:18

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Das Aargauer Traditionsunternehmen Alu Menziken kommt in chinesische Hände.
  • Der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace verkauft es an die Mengtai Gruppe.

Das Aargauer Traditionsunternehmen Alu Menziken kommt in chinesische Hände. Der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace verkauft es an die Mengtai Gruppe.

Seit 2007 gehörte das 1897 gegründete Unternehmen zum Imperium des österreichischen Industriellen Michael Tojner. Dieser brachte es in die an der Schweizer Börse kotierte Gesellschaft Montana Aerospace ein, an der er eine Mehrheit besitzt. Nun kommt es zum nächsten Besitzerwechsel.

Montana Aerospace verkauft die Alu Menziken Extrusion AG an die deutsche Tochtergesellschaft der Mengtai Gruppe. Diese heisst APT und ist seit 2020 im Besitz der Chinesen.

Milliardenkonzern aus der Inneren Mongolei

Das chinesische Unternehmen mit Sitz in der Inneren Mongolei befindet sich in Privatbesitz und erwirtschaftete im Jahr 2023 einen Umsatz von umgerechnet rund 6 Milliarden Euro. Es ist neben der Aluminiumproduktion unter anderem auch in den Bereichen Energieerzeugung und -verteilung tätig.

Alu Menziken erwirtschaftete im letzten Jahr derweil mit rund 700 Mitarbeitenden und Fabriken in der Schweiz, Österreich und Rumänien einen Nettoumsatz von rund 160 Millionen Euro und einen bereinigten operativen Gewinn (EBITDA) von 25,4 Millionen.

Alu Menziken stellt Leichtbaukomponenten aus Aluminium, darunter Lösungen für E-Batteriesysteme, Strukturbauteile und Crash-Management-Systeme her und beliefert Originalzulieferer (OEM) in den Bereichen Automobil, Bahn, Bau, Industrie und Pneumatik.

Kein Stellenabbau

Montana Aerospace geht davon aus, dass der «starke, neue Eigentümer» Alu Menziken die Möglichkeit bietet, die Wachstumspläne des Aargauer Unternehmens bestmöglich umzusetzen. Alu-Menziken-CEO Markus Adams sieht sein Unternehmen laut Communiqué ausserdem als «perfekte Ergänzung» zu den bisherigen Aluminium-Aktivitäten von Mengtai in Europa.

Wie ein Montana-Aerospace-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte, ist denn mit der Übernahme auch kein Stellenabbau verbunden. Im Gegenteil sei vielmehr eher mit einem Stellenaufbau zu rechnen.

Die deutsche Mengtai-Tochter APT beliefert die europäische Aluminiumindustrie mit Strangpressprofilen sowie mechanisch bearbeiteten Produkten für verschiedene Sektoren, darunter Automobil, Bau, Industrie und Transport.

Montana Aerospace sieht den Verkauf von Alu Menziken derweil als wichtigen Schritt bei der Umsetzung des angekündigten Ziels, das Portfolio zu straffen. Es sei das Ziel, ein reines Flugzeugbauunternehmen zu werden, das die Anforderungen Firmen wie Airbus und Boeing erfülle.

cf