Ex «Ruag Space»

Schweizer Unternehmen Beyond Gravity baut mit Amazon Satelliten-Netzwerk

jb

5.4.2022 - 14:06

Neues Logo der Beyond Gravity (ehemals Rauag Space) einer der Unternehmensparten der Ruag International, am Dienstag, den 15. Maerz 2022, an ihrem Sitz in Zuerich. Der Namenswechsel der Unternehmenssparte erfolgt offiziell am 1. Mai 2022. (KEYSTONE/Christian Merz)
Der neue Firmenname gilt erst ab dem 1. Mai 2022. Den ersten Grossauftrag hat die ehemalige Ruag Space bereits gewonnen.
KEYSTONE

Die Raumfahrtfirma Beyond Gravity (ehemals Ruag Space) hat einen Grossauftrag von Amazon erhalten. Das Unternehmen wird Satellitendispenser für das Kuiper-Satellitennetzwerk des US-Konzerns herstellen.

jb

5.4.2022 - 14:06

Beyond Gravity habe den grössten Einzelauftrag seiner Geschichte an Land gezogen, meldet das Unternehmen, das bis vor wenigen Wochen Ruag Space hiess. Das Volumen dürfe aus vertraglichen Gründen nicht genannt werden, erklärte ein Sprecher des Unternehmens. 

Liefern wird Beyond Gravity Satelliten-Dispenser. Diese platzieren Satelliten an ihrem Standort im Orbit, nachdem sie von Raketen in die Umlaufbahn gebracht worden sind. Auftraggeber von Beyond Gravity ist Amazon. Der US-Konzern will mit Satelliten Gemeinden in der ganzen Welt Zugang zu Breitband-Internet bieten. In Kürze werde Amazon beginnen die ersten von 3236 Satelliten im Orbit zu platzieren.

Für den Bau der Dispensersysteme errichtet Beyond Gravity ein neues Werk in Linköping. Damit werde der bisherige Standort in der schwedischen Stadt erweitert, sagte der Sprecher. 60 neue Arbeitsplätze würden geschaffen. Die neue Anlage solle bis im nächsten Jahr fertiggestellt sein. In der Schweiz werde nichts für den Amazon-Auftrag produziert.

Beyond Gravity ist Teil von Ruag International, das seine übrigen Geschäftsfelder verkaufen und sich auf das Raumfahrtgeschäft mit Satelliten konzentrieren will. Vor kurzem hatte Ruag International die Munitionssparte Ammotec mit der Fabrik in Thun an den italienischen Waffen- und Fernglashersteller Beretta verkauft. Zudem hat der bundeseigene Konzern das Australien-Geschäft veräussert.

SDA, smi

jb