Fünf Opec-Länder erhöhen ihre Ölproduktion

AP/toko

18.7.2021 - 15:52

Das Ölkartell Opec und seine Verbündeten haben sich auf eine Erhöhung der Fördermengen in fünf Mitgliedsländern geeinigt.
KEYSTONE/EPA/PAUL BUCK (Symbolbild)

Das Ölkartell Opec und seine Verbündeten haben sich auf eine Erhöhung der Fördermengen in fünf Mitgliedsländern geeinigt. Die Opec teilte am Sonntag mit, der Irak, Kuwait, Russland, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate würden ihre Produktion erhöhen.

AP/toko

18.7.2021 - 15:52

Die Verhandlungen über die Fördermengen waren Anfang Juli abgebrochen worden, weil die Emirate mehr Öl fördern wollten. Das führte zu Spannungen mit Saudi-Arabien, lange Zeit das Schwergewicht im Opec-Kartell. Der Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Suhail al-Masruei, erklärte am Sonntag, die Emirate seien der Opec verpflichtet und wollten stets kooperieren, um ein Gleichgewicht des Marktes zu erreichen.



Der saudi-arabische Energieminister Prinz Abdulasis bin Salman betonte die Verbundenheit der Opec-Staaten. «Was uns verbindet, geht weit über das hinaus, was Sie sich vorstellen», erklärte er. «Wir unterscheiden uns hier und dort, aber wir sind verbunden.»

Die Ölpreise waren in der Corona-Pandemie eingebrochen. Seit dem Start von weltweiten Impfkampagnen ziehen sie langsam wieder an. Am Freitag kostete ein Barrel der Sorte Brent etwa 73 Dollar.