Was der Klimawandel für Landwirte bedeutet

11.7.2019 - 10:45, SDA

Wasser für durstige Kühe nur per Helikopter: Im vergangenen Sommer waren die Folgen des Klimawandels für die Landwirtschaft besonders spürbar.(Archivbild)
Source: KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Der Klimawandel fordert die Landwirte doppelt heraus: Einerseits müssen sie den Ausstoss an schädlichen Gasen verringern, andererseits auf zunehmende Wetterextreme reagieren.

«Wir müssen jetzt handeln», sagte der oberste Schweizer Bauer, der St. Galler CVP-Nationalrat Markus Ritter, am Donnerstag an einer Medienkonferenz zum Thema Klimawandel und Landwirtschaft auf einem Betrieb im bernischen Moosseedorf. Der Klimawandel sei längst auf den Bauernhöfen angekommen.

Nun müssten Bauern aktiv etwas fürs Klima tun, sagte Ritter. Beispielsweise wolle der Bauernverband künftig vermehrt Systeme fördern, die Felder ressourcenschonender bewässern. Ganz CO2-neutral zu arbeiten, sei für Landwirtschaftsbetriebe aber schwierig. «Wir werden den Kühen die Fürze und Rülpser nicht gänzlich austreiben können.»

Interessiert an einer besseren Klimabilanz sei die Landwirtschaft trotzdem, sagte Ritter. Sie selbst sei von den Folgen der Klimaveränderung mit zunehmend extremen Wettereignissen wie Frost, Hagel, Stürme, lange Phasen mit und ohne Regen und Sommertrockenheit besonders stark betroffen. Der vergangene Hitzesommer habe dies exemplarisch gezeigt.

Für den Bauernverband ist die laufende Revision des CO2-Gesetzes zentral. Diese soll neu ein konkretes Reduktionsziel für Treibhausgasemissionen festlegen. Aktuell trägt die Landwirtschaft mit einem Anteil von rund 13 Prozent zu den Emissionen bei.

Viele Massnahmen zur Reduktion dieser Gase seien jedoch nicht ausreichend erforscht, sagte Martin Rufer, Präsident von Agrocleantech, einer Energieberatungsagentur für Landwirte. Er warnte deshalb vor unrealistischen Reduktionszielen. Vielmehr müssten auch die weiteren Sektoren der Wirtschaft sowie die Bevölkerung ihren Teil zur Lösung des Problems leisten.

Bilder der Woche

Auf der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag auf den Champs Élysées in Paris präsentiert ein Soldat die «Nerod F5» aus französischer Produktion. Die Hightech-Waffe wird wie ein herkömmliches Gewehr benutzt – allerdings schiesst man damit nicht auf Menschen, sondern neutralisiert mit Mikrowellen Drohnen.
Besonders verletzlich im Verkehr: Um für mehr Sicherheit auf den Strassen in Berlin zu demonstrieren, sind hier etwa  200 Velofahrer in Bikini und Badehose durch die Stadt gefahren.
Taucher entdecken monströse Qualle: Lungenquallen sind harmlos, das Exemplar, das Taucher vor der englischen Küste entdeckt haben, flösst allerdings aufgrund seiner schieren Grösse gehörigen Respekt ein. Das Exemplar sei in etwa so gross wie ein erwachsener Mensch, berichteten die Biologin Lizzie Daly und der auf Tiere spezialisierte Kameramann Dan Abbott.
Die rettungskräfte waren mehr als erstaunt: Bei Uxbridge im US-Bundesstaat Massachusetts ist ein Pkw auf der Route 146 nach einem Unfall unter den Anhänger eines grossen Trucks gerutscht und dort eingeklemmt worden. Die hinzugerufenen Feuerwehrleute schrieben zu diesem Bild auf Facebook, sie seien «hoch erfreut und sehr erstaunt» darüber, dass der Wagenlenker noch selbständig aus dem Wrack gekrabbelt sei und so gut wie keine Verletzungen gehabt habe.
Weitere 13 Bilder ansehen
[ { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/07b6b868-7115-40f7-9ff0-12a2058e6b94.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Auf der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag auf den Champs Élysées in Paris präsentiert ein Soldat die «Nerod F5» aus französischer Produktion. Die Hightech-Waffe wird wie ein herkömmliches Gewehr benutzt – allerdings schiesst man damit nicht auf Menschen, sondern neutralisiert mit Mikrowellen Drohnen.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/59b2b300-b55d-4f0a-bbc5-bc6ef2dc9aa9.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Besonders verletzlich im Verkehr: Um für mehr Sicherheit auf den Strassen in Berlin zu demonstrieren, sind hier etwa &nbsp;200 Velofahrer in Bikini und Badehose durch die Stadt gefahren.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/096d751f-0b00-4548-81b8-4f70b0bc08cc.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Taucher entdecken monströse Qualle:&nbsp;Lungenquallen sind harmlos, das Exemplar, das Taucher vor der englischen Küste entdeckt haben, flösst allerdings aufgrund seiner schieren Grösse gehörigen Respekt ein. Das Exemplar sei in etwa so gross wie ein erwachsener Mensch, berichteten die Biologin Lizzie Daly und der auf Tiere spezialisierte Kameramann Dan Abbott.<br/>Bild: Keystone/dpa</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/dd7f0da7-7108-4e2c-a96b-2875be22a492.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Die rettungskräfte waren mehr als erstaunt:&nbsp;Bei Uxbridge im US-Bundesstaat Massachusetts ist ein Pkw auf der Route 146 nach einem Unfall unter den Anhänger eines grossen Trucks gerutscht und dort eingeklemmt worden. Die hinzugerufenen Feuerwehrleute schrieben zu diesem Bild auf Facebook, sie seien «hoch erfreut und sehr erstaunt» darüber, dass der Wagenlenker noch selbständig aus dem Wrack gekrabbelt sei und so gut wie keine Verletzungen gehabt habe.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/ab3d3e03-5ae5-4a33-ba0c-6a30509697f5.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Der erste Frankfurter?&nbsp;In einer Baugrube in Frankfurt am Main wurde das Schädelfragment einer Person entdeckt, die hier nach ersten Erkenntnissen um 4800 vor Christus gelebt haben dürfte, womit es der älteste menschliche Knochenfund im Gebiet der Finanzmetropole wäre. Rätselhaft ist unter anderem, weshalb der Kopf vom Körper abgetrennt, der Unterkiefer entfernt und der obere Teil des Schädels absichtlich an der heutigen Fundstelle deponiert wurde.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/02b87101-6d48-4c59-b2d0-c51d6dfe4183.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Der Tiger wartete im Schlafzimmer: In einem Haus in einem kleinen Dorf beim Kaziranga-Nationalpark im indischen Bundesstaat Assam wurde ein Tiger im Bett des Hausbeitzers vorgefunden. Das Tier war vor den verheerenden Monsun-Überschwemmungen in der Gegend hierhin geflüchtet. Der Kaziranga-Nationalpark, wo das Tier gewöhnlicherweise lebt, steht derzeit fast gänzlich unter Wasser – wie es hiess, seien dort fast 50 Tiere gestorben.<br/>Bild: Wildlife Trust of India/dpa</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/fe45a837-1d2b-44a8-a8f1-19bff9d5c782.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Den lässt man besser nicht aus den Augen: Esther Bitrus, Christin aus Nigeria, hat den amerikanischen Präsidenten Donald Trump fest im Blick. Trump empfing im Oval Office des Weissen Hauses Überlebende religiöser Verfolgung.&nbsp;<br/>Bild: dpa</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/0c7790a6-edf7-47a5-a6b1-f9b5a12a2556.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Braunbär auf nächtlicher Flucht: In der norditalienischen Provinz Trentino hat «Problembär» M49 eine Fotofalle ausgelöst, nachdem aus seinem mit 7&apos;000 Volt gesicherten Gehege ausgebrochen ist. Der Bär sorgt in der Region für Angst und Schrecken, nachdem er mehrere Tiere gerissen hat und sich Siedlungen genähert hat. Er war erst kurz vor seinem Ausbruch eingefangen worden.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/744da754-9241-401f-95f5-11126b41165e.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Tessiner Rechtsextremist kaufte eigene Luft-Luft-Rakete: Polizisten stehen im italienischen Pavia hinter einer Luft-Luft-Rakete, die in einem Flughafenhangar beschlagnahmt wurde. Die Beamten haben neben Nazi-Devotionalien eine grössere Menge illegaler Kriegswaffen, darunter diese funktionsfähige Rakete, beschlagnahmt und drei Verdächtige festgenommen, unter ihnen einen 42-jährigen rechtsextremem Aktivisten aus dem Tessin, der die Rakete offenbar von den katarischen Streitkräften gekauft hat.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/4b4074b2-0822-4ce2-ae44-62e296adf114.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Er war nervös – und hatte eine sehr seltsame Frisur: Beamte am Flughafen in Barcelona wunderten sich über das Aussehen und das Verhalten eines Mannes, der mit dem Flugzeug aus Kolumbien gekommen war. Unter seinem aufgetürmten Toupet entdeckten sie Kokain im Wert von rund 30&apos;000 Euro.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/32e852d6-c4f0-4a99-882e-004e948a6abc.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Landung direkt im Haus: Im russischen Novoshchedrinskaya ist ein Kleinflugzeug in ein Wohnhaus gestürzt. Zum Glück gab es keine Toten – vier Menschen wurden aber verletzt.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/cd41342a-bc4b-48cb-b77a-2860b67fa08d.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Kofferdesaster: Am Flughafen Düsseldorf konnten rund 2&apos;500 Gepäckstücke aufgrund einer technischen Störung nicht verladen werden. Die betroffenen Passagiere mussten ohne Koffer in den Urlaub fliegen.<br/>Bild: Keystone</p>" } , { "src": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=1024&auto=format", "srcset": "https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=1024&auto=format 1024w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=750&auto=format 750w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=620&auto=format 620w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=450&auto=format 450w,https://production-livingdocs-bluewin-ch.imgix.net/2019/7/19/76e69604-895a-4e02-a149-c3389a95ed32.jpeg?w=320&auto=format 320w", "sizes": "90vw", "subHtml": "<h1>Bilder der Woche</h1><p>Pinguine mit Appetit auf Sushi: In Wellington, Neuseeland, sind zwei neugierige Zwergpinguine in ein Sushi-Restaurant eingezogen und fingen hier auch an zu nisten. Die Tiere verliessen das Restaurant aus eigenen Stücken nicht und mussten schliesslich hinausgetragen werden.<br/>Bild: Keystone</p>" } ]
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel