Hilfe von oben

In England kommen die Retter bald per Jetpack angeflogen

uri

11.5.2022

Rettungskräfte der Zukunft

Rettungskräfte der Zukunft

Ein Britischer Jetsuit-Produzent will Rettungskräfte ausstatten. Die ersten Testresultate sind gut: Das in 2 Kilometer entfernte Zie wurde in 3.40 Minuten erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 130 km/h.

10.05.2022

Bei der Rettung von Verletzten ist Schnelligkeit entscheidend. In Nordengland üben deshalb Sanitäter den Flug in unwegsames Gelände mit einem Jet-Anzug. Was zu Fuss Stunden dauert, soll so in Minuten gehen.

uri

11.5.2022

Das Unternehmen Gravity Industries des britischen Erfinders Richard Browning machte bereits in der Vergangenheit Schlagzeilen mit ersten Jet-Suit-Testflügen für Rettungskräfte. Jetzt ist man hier einen Schritt weiter, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Ein erster Sanitäter des Rettungsdienstes Great North Air Ambulance flog nach lediglich sechs Unterrichtsstunden im schwer zugänglichen Gelände des Lake District im Nordwesten Englands mit einem Jet Suit durch die Gegend. Noch zwei weitere Ersthelfer sollen bald ebenfalls eine entsprechende Ausbildung erhalten.

In knapp 4 Minuten 600 Höhenmeter zurückgelegt

«Als man mir von der Sache erzählte, dachte ich, das sei unmöglich», sagte der Sanitäter Jamie Walsh bei seinem luftigen Einsatz am 950 Meter hohen Berg Helvellyn zu Reuters. «Jetzt habe ich das Gefühl, dass es wirklich einen Bereich gibt, an dem es den Patienten zugutekommen kann.»

Der Erfinder des Jet Suit, Richard Browning, überbrückte die knapp zwei Kilometer lange Teststrecke über 600 Höhenmeter am Helvellyn angeblich bereits in schnellen – und womöglich lebensrettenden – 3 Minuten und 40 Sekunden.

Dabei gehe es nicht nur um die reine Geschwindigkeit, sondern auch um die hohen Kosten, die etwa bei Einsätzen mit dem Rettungshelikopter entstehen würden, warb Browning für seinen Jet Suit. «Ich habe keinen Zweifel, dass er künftig einen Platz in der Ausrüstung der Experten bekommen wird», ist sich der Unternehmer sicher.

Bis zu 130 km/h schnell

Der für den Einsatz gedachte Jet Suit von Gravity Industries besteht aus mehreren Gas-Turbinen, die an den Armen und dem Rücken angebracht sind. Mit dem Anzug soll eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h möglich sein, wobei die normale Fluggeschwindigkeit bei 60 km/h liegt, wie das Unternehmen mitteilt.

In der nächsten Phase des Projekts sollen die Sanitäter nun so weit gebracht werden, dass sie in den Jet Suits richtige Rettungseinsätze fliegen können. Ziel ist dabei, Notfälle an entlegenen Orten innerhalb von wenigen Minuten zu erreichen und zu versorgen.