Coronavirus – Schweiz

134 neue Corona-Fälle innert 24 Stunden im Kanton Bern gemeldet

SDA

11.10.2020 - 16:18

Zahlreiche Gäste der Cuba Bar in Bern wurden am Wochenende wegen eines infizierten Gasts in Quarantäne geschickt. Am Sonntag wurden im Kanton Bern 134 neue Infektionen gemeldet.
Source: KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Im Kanton Bern sind innert 24 Stunden 134 Neuansteckungen mit dem Coronavirus registriert worden. Todesfälle wurden keine neuen verzeichnet.

Es bleiben total deren 104, wie der Website des Kantons Bern am Sonntag entnommen werden konnte. In Spitalpflege befanden sich am Sonntag weiterhin 39 Patienten. Sieben lagen auf der Intensivstation, drei wurden intensiv beatmet.

Am Samstag waren 113 neue Infektionen gemeldet worden. Die Gesamtzahl der positiven Fälle erhöhte sich bis am Sonntag auf 4352. Die meisten neuen Fälle innerhalb eines Tages entfielen am Sonntag auf die Stadt Bern (+23), Biel (8) und Köniz (6). Am Samstag waren die meisten der neuen Fälle in Bern (+28) und in Valbirse im Berner Jura (8) gemeldet worden. Bereits am Freitag wurde mit 99 Neuansteckungen ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht.

Über das Wochenende wurde bekannt, dass sich im Kanton Bern wegen zwei positiv auf das Coronavirus getesteten Personen über 1500 Menschen in Quarantäne begeben müssen. Sie hatten sich in Klubs und Bars aufgehalten, die auch von den Coronavirus-Infizierten besucht worden waren.

Damit kommt das Contact-Tracing-System im Kanton Bern an seine Grenzen. Gundekar Giebel, Sprecher der bernischen Gesundheitsdirektion, sagte am Sonntag gegenüber Schweizer Radio SRF, dass 1500 Personen, die innerhalb von 48 Stunden ins System kommen, das System enorm belasten würden. «Wir stemmen es noch, aber wir brauchen ab nächster Woche mehr Leute», sagte er.

Ab Montag gilt im Kanton Bern eine Maskenpflicht in Läden und öffentlich zugänglichen Räumen.

Zurück zur Startseite

SDA