Ausgleichsbecken Ägelsee im Simmental wird ausgebaggert

pa, sda

3.5.2021 - 16:36

Der Schwimmbagger bei der Testbaggerung im Sommer 2020.
Keystone

Ein Schwimmbagger saugt diesen Sommer rund 20'000 bis 25'000 Kubikmeter Sedimente aus dem Ägelsee. Dieser dient als Ausgleichsbecken für das Wasserkraftwerk Erlenbach der Simmentaler Kraftwerke, die zur BKW gehören.

pa, sda

3.5.2021 - 16:36

Dank der Baggerung erhalte der Ägelsee wieder sein ursprüngliches Volumen, teilte der Energiekonzern am Montag mit. Das Kraftwerk Erlenbach nutzt das Wasser von Chirel und Fildrich aus dem Diemtigtal. Die Bäche führen Ton, Silt und feinen Sand mit, die sich als Sedimente im Ägelsee ablagern und diesen verlanden lassen.

Heute lasse sich nur noch knapp die Hälfte des ursprünglichen Seevolumens nutzen, schreibt die BKW weiter. Der Schwimmbagger saugt die Sedimente ab, die über eine letzten Sommer erstellte Abschwemmleitung in die Simme und schliesslich in den Thunersee gelangen.

Die Funktionsweise sei letztes Jahr getestet worden. Bei Untersuchungen der Gewässerökologie durch Experten seien keine relevanten Auswirkungen festgestellt worden. Das Abschwemmen der Sedimente trübt das Wasser auf der Strecke unterhalb von Erlenbach bis zum Einlauf in den Thunersee.

Die BKW überwacht die Trübung und sorgt laut eigenen Angaben für die Einhaltung der für die Fischerei vorgeschriebenen Grenzwerte. Das Wasserkraftwerk Erlenbach ist seit 1958 in Betrieb. Es produziert jährlich 49 Gigawattstunden Strom, was dem Verbrauch von rund 10'000 Haushalten entspricht.