Coronavirus

Bereits 283 Gesuche für Kurzarbeit beim Kanton Bern eingegangen

SDA

13.3.2020 - 17:18

Wegen des Coronavirus hat der Kanton Bern in den letzten Tagen 283 Gesuche für Kurzarbeit erhalten. Das gab Regierungspräsident Christoph Ammann am Freitag bekannt. Die Gesuche betreffen über 4000 Angestellte.

70 dieser Gesuche mit der Begründung Coronavirus seien bereits bewilligt worden, sagte Ammann an einer Medienkonferenz zur Reaktion des Kantons Bern auf die neusten Massnahmen des Bundes. Ammann sagte weiter, er habe dem Bundesrat vorgeschlagen, die Möglichkeiten für die Bewilligung für Kurzarbeit auszudehnen.

Dies zugunsten von Eltern, welche bei geschlossenen Schulen Kinder betreuen müssen. Die Idee ist, dass Unternehmen solche Personen freistellen für ihre Aufgaben in der Kinderbetreuung und dafür vom Staat – wie eben bei Kurzarbeit – finanziell unterstützt werden.

Zurück zur Startseite

SDA