Berner Regierung lässt Zukunft von Prêles offen

SDA

25.6.2019 - 13:48

Der Berner Regierungsrat weiss noch nicht, was aus den Liegenschaften des ehemaligen Jugendheims Prêles im Berner Jura werden soll. Er klärt zurzeit direktionsübergreifend ab, ob eine andere Nutzung durch den Kanton in Frage kommt.

Sollte diese Option ausser Betracht fallen, werde man die freistehenden Liegenschaften zur Veräusserung freigeben, schreibt der Regierungsrat in seiner am Dienstag publizierten Antwort auf eine Motion aus BDP-Reihen.

Die Grossräte Francesco Rappa (Burgdorf) und Peter Gerber (Schüpfen) verlangen, dass der Kanton die Liegenschaften innert drei Jahren im Baurecht verkauft. Doch der Regierungsrat will sich noch nicht festlegen und den Vorstoss deshalb nur als Postulat entgegennehmen.

Auf dem Tessenberg betrieb der Kanton bis 2016 ein Jugendheim. Danach wollte der Regierungsrat die Liegenschaften als Rückkehrzentrum für abgewiesene Asylsuchende nutzen. Doch diese Pläne durchkreuzte der Grosse Rat in der vergangenen März-Session.

Zurück zur Startseite

SDA