Coronavirus – Bern Booster-Impfung für Selbstzahler startet im Kanton Bern am 23. Juni

sr, sda

17.6.2022 - 16:33

Ein Angestellter eines Impfzentrums zieht eine Spritze mit einem Covid-19-Impfstoff auf. (Archivbild)
Ein Angestellter eines Impfzentrums zieht eine Spritze mit einem Covid-19-Impfstoff auf. (Archivbild)
Keystone

Wer im Kanton Bern beispielsweise wegen eines ablaufenden Covid-Zertifikats eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung benötigt, erhält diese ab dem 23. Juni. Der Kanton Bern empfiehlt den Anbietern, 60 Franken dafür zu verlangen.

17.6.2022 - 16:33

Wie die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) am Freitag mitteilte, steht die zweite Booster-Impfung Personen ab zwölf Jahren offen, deren erste Auffrischungsimpfung vor mindestens vier Monaten durchgeführt wurde.

Der zweite Booster muss selbst bezahlt werden – ausser man leidet unter einer schweren Beeinträchtigung des Immunsystems. Die Anmeldung muss direkt über die Impforte erfolgen. Welche Anbieter das sind, ist auf einer Internetseite des Kantons Bern ersichtlich.

Bereits am 10. Juni hatte die bernische GSI mitgeteilt, sie ermögliche den Bernerinnen und Bernern die zweite Booster-Impfung. Dies, nachdem der Bundesrat dafür den Kantonen grünes Licht gegeben hatte. Details würden noch bekanntgegeben.

Wie der neusten Mitteilung der GSI zu entnehmen ist, können Impfwillige ab dem 23. Juni auf der erwähnten Internetseite des Kantons Bern den Filter «Impfungen zu Selbstkosten» einschalten. Dann erscheinen nur noch Anbieter, welche den zweiten Booster tatsächlich durchführen.

Mit der Empfehlung eines Richtpreises von 60 Franken bewegt sich der Kanton Bern in der Grössenordnung anderer Kantone: Basel-Stadt und Luzern gaben kürzlich bekannt, auf ihrem Gebiet werde der zweite Booster 60 Franken kosten.

https://www.gsi.be.ch/de/start/themen/coronavirus/impfen.html

sr, sda