Bund erhöht Warnstufe für zentrale Berner Gewässer

sr, sda

14.7.2021 - 12:34

Viel Wasser fliesst am Mittwochmorgen unter der Berner Nydeggbrücke hindurch in Richtung Wohlen- und Bielersee.
Keystone

Die Fachstellen des Bundes haben am Mittwochmittag die Gefahrenstufen entlang von zentralen Berner Gewässern erhöht. An Thuner- und Bielersee gilt nun Hochwassergefahr der höchsten Stufe 5, «sehr grosse Gefahr».

sr, sda

14.7.2021 - 12:34

Das bedeutet laut Naturgefahren-Karte des Bundes, dass vielerorts Überflutungen möglich sind. Der Bund empfiehlt Personen, welche in der Nähe des Sees wohnen, verschiedene vorsorgliche Massnahmen zu treffen, etwa Lichtschächte zu erhöhen oder Schwachstellen an undichten Türen zu beheben.

Aufenthalte an Gewässern, welche Hochwasser führen, sind zu vermeiden. Entlang der Aare von Thun bis zum Bielersee besteht neu «grosse Gefahr», also Stufe 4.

Der Bund hat die Gefahrenstufen aufgrund der Wetterprognosen erhöht, welche weitere Regenfälle voraussagen. Am Mittwochmorgen blieb nämlich der Pegel des Thunersees – knapp über der Hochwassergrenze – stabil. Auch der Bielersee-Pegel blieb – nach einer starken Erhöhung am Dienstag – etwa auf demselben Niveau knapp unter der Hochwassergrenze.

Die Erhöhung der Gefahrenstufe kommt nicht überraschend: Der Kanton Bern gab am Dienstag bekannt, die Behörden erwarteten die höchsten See- und Flusspegel erst gegen Ende der Woche.

sr, sda