Funiciello, Trede und Hess schaffen in Bern Einzug in Grossen Rat

SDA

25.3.2018 - 21:28

Die Grossratswahlen im Wahlkreis Stadt Bern haben zu einigen Umwälzungen geführt. Auf links-grüner Seite wurden Simone Machado Rebmann und Daniel Klauser abgewählt. Für sie kommen unter anderem Aline Trede und Tamara Funiciello. Auch Erich Hess von der SVP zieht ins Berner Rathaus ein.

Damit hat Hess bald drei Polithüte auf: er wird Berner Stadtrat, Grossrat und Nationalrat sein. Neben Hess wird auch Stefan Hofer (bisher) die SVP Stadt Bern im Grossen Rat vertreten. Die Schweizer Juso-Chefin Tamara Funiciello profitiert davon, dass die SP-Frauenliste einen Sitzgewinn verzeichnet. Dieser geht wohl zulasten von Grünem Bündnis und GFL, welche heuer gemeinsam antraten und bisher auf fünf Sitze kamen.

Neu werden sie nur noch vier Sitze haben. Auf dieser Liste wurde die frühere grüne Nationalrätin Aline Trede gewählt.

Ganz links aussen ist Christa Ammann von der Alternativen Linken Bern in den Grossen Rat gewählt worden. Dies zu Lasten von Simone Machado Rebmann von der Grün-alternativen Partei (GaP).

Die EVP hält ihren Sitz. Das gilt auch für die FDP, die zwei Sitze hatte und weiterhin haben wird. Die SP-Männer bleiben bei zwei Sitzen, die Grünliberalen ebenfalls. Auch Vania Kohli von der BDP kann im Berner Rathaus weitermachen.

Für den in den Regierungsrat gewählten Philippe Müller rutscht der langjährige Stadtrat und Stradtratspräsident von 2017, Christoph Zimmerli (FDP), ins Kantonsparlament nach.

Zurück zur Startseite

SDA