Gefahr am Bielersee noch nicht gebannt

hs, sda

20.7.2021 - 14:17

Am Bielersee ist die Gefahr noch nicht gebannt. Der Seepegel geht nur langsam zurück. Erst gegen Ende Woche dürfte er unter die Hochwassergrenze fallen.

hs, sda

20.7.2021 - 14:17

Die Behörden riefen die Bevölkerung am Dienstag erneut zur Vorsicht auf. «Die Gefahr darf nicht unterschätzt werden», sagte die Nidauer Stadtpräsidentin Sandra Hess an einem Point de Presse in Biel.

Die Feuerwehr wies darauf hin, dass es fürs Auspumpen von Kellern und Untergeschossen noch zu früh sei. Der Grundwasserpegel sei nach wie vor hoch. Wer jetzt den Keller auspumpe, riskiere womöglich Schäden, die ihm mit etwas Geduld erspart blieben.

Die Aufräumarbeiten rund um den See laufen weiter auf Hochtouren. Die Nidauer Stadtpräsidentin Hess und der Bieler Stadtrat Beat Feurer mahnten Schaulustige, sie dürften die Arbeit der Feuerwehr nicht behindern.

Zu Spitzenzeiten waren letzte Woche über hundert Feuerwehrleute und Zivilschützer im Einsatz, wie Hansruedi Zurbrügg, Chef des Regionalen Führungsorgans, vor den Medien sagte. Vom raschen Anstieg des Wasserspiegels seien sie überrascht worden. Innert zwölf Stunden habe sich die Gefahrenlage massgeblich verschärft.

«Wir können vieles vorsehen», sagte Zurbrügg. «Aber wir können nicht alles vermeiden.»