Gümliger Hausbesetzer haben besetzte Gebäude verlassen

sr, sda

16.9.2021 - 14:54

Diese beiden Häuser an der Gümliger Worbstrasse sichert nun die Gemeinde Muri mit verschiedenen Massnahmen.
Keystone

Die Gemeinde Muri bei Bern hat die beiden Gebäude übernommen, welche in der Nacht auf Montag von mehreren Menschen besetzt wurden. Das Besetzerkollektiv hatte zuvor nach Angaben der Gemeinde den Behörden mitgeteilt, es werde die beiden Häuser an der Worbstrasse in Gümligen nicht verlassen.

sr, sda

16.9.2021 - 14:54

Wie die Gemeinde Muri am Donnerstagnachmittag mitteilte, begab sich deshalb eine Delegation des Gemeinderats am Morgen zu den zwei Gebäuden. Die Muriger Behörden hatten dem Kollektiv eine Frist bis Donnerstagmorgen, neun Uhr, gesetzt, um das Haus zu verlassen.

Die Gemeinderatsmitglieder wollten das Kollektiv nochmals zum Gehen auffordern. Auf Ruf- und Klopfzeichen reagierte aber niemand.

Die Polizei verschaffte sich danach Zugang zum Gebäude – und traf niemanden an. Die Gemeinde hat nun verschiedene Massnahmen zur Sicherung der beiden Gebäude in die Wege geleitet. Sie hatte am Dienstag in einer Mitteilung geschrieben, die beiden Häuser könnten nicht mehr bewohnt werden; sie seien ein Sanierungsfall.

Das Besetzerkollektiv «L@s vecin@s amables» schrieb am Donnerstag auf Instagram, einem Kanal der Sozialen Medien, es habe «noch einiges vor» und werde weitermachen. Es kündigte ein Essen vor den Gebäuden an.

Das Kollektiv schrieb auf dieser Plattform auch, es wolle die Gebäude sanieren. In Muri-Gümligen brauche es Freiräume. Die ihm eingeräumte Frist reiche nicht aus um aufzuzeigen, was eine Zwischennutzung für diesen Ort bedeuten könne.

sr, sda