Heroinhandel im Berner Oberland: 58-Jährige in Untersuchungshaft

16.5.2018 - 13:22, SDA

Eine 58-jährige Schweizerin muss sich vor der Berner Justiz verantworten, weil sie mehr als elf Kilogramm Heroin verkauft haben soll. Die Frau befindet sich in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei Bern und die Staatsanwaltschaft Oberland am Mittwoch mitteilten.

Die Beschuldigte wurde demnach im vergangenen November festgenommen. Die Ermittler werfen ihr vor, seit 2013 vor allem Heroin, aber auch Kokain und Marihuana beschafft und weiterverkauft zu haben. In den ersten Jahren habe sie den Stoff im Inland beschafft, ab 2016 habe sie grössere Mengen Heroin aus Albanien einführen lassen.

Die Frau habe die Drogen verarbeitet, gelagert und im Berner Oberland weiterveräussert. Insgesamt geht es laut Staatsanwaltschaft um Drogen mit einem Marktwert von mehr als einer halben Million Franken.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel