Moore

Hochmoor von «La Chaux» bei Tramelan erfolgreich revitalisiert

hn, sda

30.11.2022 - 10:37

In dreijähriger Bauzeit wurden rund 10 Hektaren des Torfmoores "La Chaux" bei Tramelan renaturiert.
In dreijähriger Bauzeit wurden rund 10 Hektaren des Torfmoores "La Chaux" bei Tramelan renaturiert.
Keystone

Das Torfmoor «La Chaux» bei Tramelan ist in den vergangenen drei Jahren revitalisiert worden. Erste Beobachtungen deuten darauf hin, dass der Grundwasserspiegel im Moor gestiegen ist.

hn, sda

30.11.2022 - 10:37

Um dies zu erreichen wurden alte Gräben zugeschüttet, die das Gebiet früher zur Torfgewinnung entwässerten. Das Moor wurde auf einer Fläche von zehn Hektaren renaturiert, wie die kantonale Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion am Mittwoch mitteilte.

Das Hochmoor von «La Chaux» an der Bern-jurassischen Kantonsgrenze ist von nationaler Bedeutung und gilt als Hotspot der Biodiversität. Der Grundwasserspiegel wird weiter beobachtet, um festzustellen, ob die Renaturierung ihre Wirkung erzielt. Auch die Entwicklung der Vegetation wird in die Beobachtungen einbezogen. Die Sanierung der Landwirtschaftswege in dem Gebiet ist für 2023 geplant.

Das Torfmoor wurde früher von der Armee genutzt. Im Boden befinden sich noch immer Munitionsreste. Die Renaturierungsarbeiten wurden von einem Minenräumteam der Schweizer Armee begleitet.

Die Renaturierung kostete, ohne die Minenräumungskosten, 1,9 Millionen Franken. Der Kostenrahmen und der Zeitplan wurden eingehalten. Das Projekt wurde finanziert vom Bund, dem Kanton Bern und mehreren Fonds und Stiftungen.

hn, sda