Im Kanton Solothurn gab es 2020 mehr Straftaten

ga, sda

22.3.2021 - 13:52

Der Kantonspolizei Solothurn geht die Arbeit im Kampf gegen die Kriminalität nicht aus. (Symbolbild)
Keystone

Im Kanton Solothurn ist 2020 die Zahl der polizeilich erfassten Straftaten um 1,7 Prozent auf 18'460 gestiegen. Vor allem die Zahl der Vermögensdelikte und Straftaten gegen die sexuelle Integrität nahmen zu.

ga, sda

22.3.2021 - 13:52

Die Zahl der Gewaltdelikte sank zwar insgesamt, die Zahl der Fälle schwerer Gewalt nahm jedoch zu, wie die Kantonspolizei Solothurn am Montag mitteilte. Die Zahl der Einbruchdiebstähle sank um 6 Prozent auf 854. Das ist der tiefste Wert seit 1992.

Die Kantonspolizei registrierte in der Internetkriminalität 945 Delikte. Es ging in erster Linie um Betrug, Geldwäscherei und um Pornografie.

Schwerpunkte setzte man weiterhin auf die Bekämpfung der organisierten Kriminalität und die Aufklärung schwerer Straftaten, wird Polizeikommandant Thomas Zuber in der Medienmitteilung zitiert. Insgesamt habe die Kantonspolizei im vergangenen Jahr 43,4 Prozent der Straftaten aufklären können. Bei Delikten gegen Leib und Leben oder sexuelle Integrität liege die Quote bei 92 Prozent.

ga, sda