Kanton Bern öffnet in Worb Rückkehrzentrum für Familien und Frauen

sr, sda

14.1.2022 - 09:51

Der Gutshof Enggistein bei Worb auf einem Bild von Februar 2013.
Keystone

In Enggistein bei Worb eröffnet der Kanton Bern im Februar ein Rückkehrzentrum für Flüchtlinge mit abgewiesenem Asylgesuch. Es ist nur für Familien und alleinstehende Frauen vorgesehen und wird Menschen aufnehmen, welche derzeit noch im Rückkehrzentrum Biel-Bözingen leben.

sr, sda

14.1.2022 - 09:51

Wie seit Mitte Dezember bekannt ist, wird der Kanton Bern das Rückkehrzentrum Biel-Bözingen nach Querelen mit der Stadt Biel im Sommer schliessen. Die kantonale Sicherheitsdirektion schafft nun laut einer Mitteilung vom Freitag in Enggistein bei Worb einen Teilersatz.

An einem anderen Standort will sie ein weiteres Zentrum in Betrieb nehmen. Sie strebt insbesondere an, dass heute in Biel-Bözingen lebende, französischsprachige Kinder von Flüchtlingen weiterhin auf Französisch eingeschult werden können. Deshalb hat die Sicherheitsdirektion unter anderem erneut mit der Stadt Biel Kontakt aufgenommen.

Sobald die Eröffnung dieses zweiten Zentrums absehbar sei, werde wieder informiert, heisst es in der Mitteilung.

Mit der Schaffung von separaten Zentren für Familien/Frauen einerseits und für alleinstehende Männer anderseits reagiert die Sicherheitsdirektion laut Mitteilung auf die Situation in Biel-Bözingen: Dieses Zentrum werde seit 18 Monaten immer mehr von Familien und Frauen genutzt.

In separaten Zentren werde es möglich sein, die Betreuung und Infrastruktur spezifischer auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohner auszurichten.

In Worb Platz für 72 Menschen

Das Worber Zentrum wird auf dem Gutshof Enggistein eingerichtet und bietet an sich 120 Menschen Platz. Wegen der Covid-19-Massnahmen wird der Kanton das neue Zentrum aber vorerst nur zu 60 Prozent auslasten, also für maximal 72 Menschen auslegen. Die schulpflichtigen Kinder besuchen die Regelklasse in Enggistein und an anderen Schulen der Gemeinde Worb.

Die Betreuung im neuen Rückkehrzentrum Enggistein wird die Dienstleisterin ORS sicherstellen. Ein Betreuungsteam steht rund um die Uhr im Einsatz. Die Sicherheitsdirektion wird einen regelmässigen Informationsaustausch zwischen der Gemeinde Worb, der ORS und den kantonalen Behörden gewährleisten.

Zusätzlich beabsichtigt der Kanton Bern, in regelmässigen Abständen und unter Einbezug der Kantonspolizei Rundtischgespräche zur Klärung wiederkehrender Fragen durchzuführen.

Der Gutshof Enggistein hat in den letzten Jahren wiederholt als Asylunterkunft gedient. Im Februar 2012 wurde er wegen baulicher Mängel geschlossen und nach einer Sanierung im Herbst desselben Jahres als Durchgangszentrum wiedereröffnet.

sr, sda