Kantonsgelder für Umbau des Spitals Biel sollen in Neubau fliessen

zc, sda

10.3.2021 - 15:37

Im Brüggmoos soll ein Spitalneubau entstehen.
Keystone

78 Millionen Franken, die der bernische Grosse Rat 2011 für den Umbau des Spitalzentrums Biel sprach und die bisher nicht ausgegeben wurden, sollen für den Neubau in Brügg verwendet werden. Das beantragt der Regierungsrat dem Kantonsparlament.

zc, sda

10.3.2021 - 15:37

Ende 2020 hatten sich das Spitalzentrum Biel (SZB), der Kanton Bern und die Gemeinde Brügg darauf geeinigt, im Brüggmoos ein neues Spital zu bauen. Noch ausstehend ist die Zustimmung der Bevölkerung von Brügg.

Bereits 2011 hatte der Grosse Rat einen Kantonsbeitrag für die bauliche Gesamterneuerung am Standort Biel bewilligt. Damals stand noch eine Teilsanierung am aktuellen Standort zur Debatte. Später zeigte eine Machbarkeitsstudie, dass ein Standortwechsel mit einem Neubau die bedarfsgerechtere und nachhaltigere Lösung sei.

Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat nun einen Restrukturierungsbeitrag in der Höhe von 78 Millionen für den Neubau in Brügg, wie er am Mittwoch mitteilte. Die Beitragssumme entspricht jenen Mitteln, die im Projekt «Gesamterneuerung» der SZB AG zulasten des Fonds für Spitalinvestitionen noch nicht verwenden wurden.

Der neue Standort werde verkehrstechnisch für die Bevölkerung des gesamten Einzugsgebiets deutlich besser erreichbar sein als der bisherige in Biel, betont der Regierungsrat in seinem Communiqué. Zudem liessen sich Entwicklungen im Spitalwesen in einem Neubau besser und wirtschaftlicher umsetzen.

zc, sda