Ostermundigen will Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufnehmen

sr, sda

16.8.2021 - 12:39

Auch in Zürich verlangten Demonstrantinnen und Demonstranten im September 2020 die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
Keystone

Der Gemeinderat von Ostermundigen appelliert an den Bundesrat und die Berner Kantonsregierung, mehr zu tun für die Flüchtlinge in griechischen Flüchtlingslagern. Ostermundigen selbst sei «im Rahmen seiner Möglichkeiten» bereit, solche Flüchtlinge aufzunehmen.

sr, sda

16.8.2021 - 12:39

In zwei am Montag veröffentlichten Schreiben an die Landes- und die Kantonsregierung heisst es, es gelte, «einen über die aktuellen Bemühungen hinausgehenden Beitrag zur Linderung der Not in den griechischen Flüchtlingslagern zu leisten».

Ziel des Gemeinderats sei es, zusammen mit Bund, Kanton und Gemeinden eine gemeinsame Lösung zu finden. Der Ostermundiger Gemeinderat setzt auch auf die Hilfe von Kirchen und Freiwilligen.

Laut den beiden Briefen an die Kantons- und Landesregierung geht das Schreiben des Ostermundiger Gemeinderats auf eine Intervention des Gemeindeparlaments bei der Exekutive zurück. Diese Intervention ist laut den beiden Briefen eine direkte Folge des Brands im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Beim Brand im September 2020 wurde dieses Lager – eines der grössten in Europa – fast vollständig zerstört. Etwa 12'000 Menschen wurden praktisch über Nacht obdachlos. Auch wenn seither mehr als ein Jahr vergangen sei, bleibe die Situation in den griechischen Flüchtlingslagern «besorgniserregend», so der Ostermundiger Gemeinderat.

sr, sda