Klimaaktionsplan

Regierungsrat kann sich «Green New Deal» vorstellen

hn, sda

16.5.2022 - 16:55

Gletscherschmelze in den Alpen: im Kantonsparlament hat ein Vorstoss für einen "Green New Deal" gute Chancen, angenommen zu werden. (Symbolbild)
Keystone

Die Berner Kantonsregierung kann sich vorstellen, bestehende Strategien und Massnahmen zum Klima in einer Gesamtschau abzubilden. Diese könnte dann die Basis werden für einen umfassenden Aktionsplan.

hn, sda

16.5.2022 - 16:55

Der Regierungsrat steht deshalb einer Forderung für einen «Green New Deal für den Kanton Bern» positiv gegenüber, wie er in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf einen entsprechenden Vorstoss schreibt.

Heute gibt es im Kanton Bern bereits mehrere klimarelevante Strategien, etwa die Energiestrategie, die Umweltstrategie, die Wirtschaftsstrategie oder die Mobilitätsstrategie. Ausserdem hat das Volk einem neuen Klimaartikel in der Verfassung zugestimmt und es wurden zahlreiche Vorstösse zugunsten des Klimas und der Nachhaltigkeit überwiesen.

Umso wichtiger sei eine koordinierte Gesamtsicht statt abgrenzende Einzelstrategien und Umsetzungsplanungen, hält die Regierung fest. Mit dem «Green New Deal» soll der Kanton aufzeigen, wie er sowohl den Klimaschutz als auch die Anpassung an den Klimawandel abdecken will. Gefordert werden konkrete Massnahmen mit Finanzierungsplan, Realisierungsetappen und den nötigen Anpassungen im Gesetz.

Der Vorstoss wird von sieben Parteien mitgetragen, von den Grünen, der EVP, der GLP, der SP, der FDP, der Mitte und der SVP. Er hat damit gute Chancen, im Parlament durchzukommen.

Bern würde mit einem solchen Aktionsplan nicht Neuland betreten. Graubünden hat jüngst einen solchen «Green Deal» vorgelegt.

hn, sda