Sanierung des Berner Steckgut-Schulhauses reif für die Abstimmung

zc, sda

25.2.2021 - 20:24

Die Steckgutschule in der Lorraine soll für gut 8 Millionen Franken saniert werden.
Keystone

Die Sanierung des Steckgut-Schulhauses in der Berner Lorraine rückt näher. Der Stadtrat hat den Baukredit von 8,4 Millionen Franken am Donnerstag gutgeheissen. Das letzte Wort hat das Volk voraussichtlich im Juni.

Beim Schulhaus Steckgut handelt es sich um ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, das seit einem Umbau in den Jahren 1951/52 als Schule genutzt wird. Heute werden im Steckgut zwei Kindergartenklassen und zwei Klassen der Unterstufe unterrichtet.

Das historische Gebäude befindet sich laut Gemeinderat in schlechtem baulichen Zustand. Geplant ist unter anderem, die Haustechnik und die WC-Anlagen zu ersetzen sowie Böden und Wände aufzufrischen.

Um das Schulhaus energetisch aufzuwerten, ist eine bessere Wärmedämmung vorgesehen. So werden sämtliche Fenster ersetzt, und der Dachstock erhält eine hochwertige Isolation. Die Gasheizung wird durch ein Heizsystem mit Erdwärme ersetzt. Im Weiteren soll das Schulhaus künftig hindernisfrei zugänglich sein.

Stimmt das Volk zu, könnten die Bauarbeiten im Sommer 2022 starten. Bis zum Abschluss der Sanierung im Herbst 2023 sollen die Kinder in bereits bestehenden mobilen Raummodulen beim Breitfeldschulhaus und im Lorraineschulhaus unterrichtet werden.

Zurück zur Startseite

zc, sda