Städtebau

Stadt Bern will Teile des Helvetiaplatzes vom Asphalt befreien

sr, sda

2.5.2022 - 14:32

Der Berner Helvetiaplatz ist ein Dreieck zwischen Historischem Museum Bern und Kirchenfeldbrücke. (Archivbild aus dem Jahr 2005).
Keystone

Die Stadt Bern will den heute stark vom Verkehr geprägten Helvetiaplatz für die Menschen attraktiver machen. Sie plant, auf einer Teilfläche beim Welttelegraphen-Denkmal Bäume zu pflanzen, Sitzgelegenheiten einzurichten und den Asphalt punktuell abzutragen.

sr, sda

2.5.2022 - 14:32

Wie der Berner Gemeinderat am Montag mitteilte, beruhen die Pläne auf dem Siegerprojekt eines 2019 durchgeführten Projektwettbewerbs. Zudem berücksichtigen sie temporäre Testnutzungen, welche seit 2019 jeweils in den Sommermonaten über die Bühne gingen.

Die Massnahmen erfordern eine Baubewilligung. Das Baugesuch wird in den nächsten Tagen publiziert. Bestandteil des Baugesuchs wird die Aufhebung von 19 Parkplätzen sein.

2020 genehmigte der Berner Stadtrat für die Umgestaltung des Helvetiaplatzes einen Projektierungskredit von 2,75 Millionen Franken. Dieses Projekt sistierte die Stadt Bern aber ein Jahr später, weil sich die finanzielle Lage der Bundesstadt verschlechtert hatte.

Der Gemeinderat entschied damals auch, das Vorprojekt abzuschliessen und den Platz bereits vor der Neugestaltung punktuell aufzuwerten.

Die Aufhebung von 19 Parkplätzen wird laut Stadtregierung kein Parkierproblem verursachen. Eine Erhebung habe gezeigt, schreibt er, dass nach der Aufhebung die bisher schlecht genutzten Parkplätze rund um den Platz besser genutzt würden.

sr, sda