Technisches Akku-Problem ist Ursache des Brandes von St-Imier

pa, sda

4.11.2021 - 14:29

Die Feuerwehr stand anfangs Oktober in St-Imier im Einsatz. (Symbolbild)
Keystone

Der Brand eines Hauses in St-Imier von anfangs Oktober ist auf ein technisches Problem an einem Akku zurückzuführen. In den Flammen war ein 14-jähriger Ivorer ums Leben gekommen. Fahrlässigkeit oder eine vorsätzliche Handlung schliessen die Ermittler aus.

pa, sda

4.11.2021 - 14:29

Dies teilten die Kantonspolizei und die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland am Donnerstag mit. Beim Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus am 1. Oktober im Zentrum von St-Imier BE konnten sich mehrere Personen selber in Sicherheit bringen.

Das Gebäude an der Rue Baptiste-Savoye war für die rund 25 Feuerwehrleute aufgrund starken Rauchs zunächst nur schwer zugänglich. Sie stiessen im Innern auf den leblosen Jugendlichen. Dieser starb trotz Rettungsmassnahmen noch vor Ort.

Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein angebautes Gebäude zu verhindern. Die beiden Wohnungen im Haus waren nicht mehr bewohnbar.

pa, sda