Überbauung des Meinen-Areals kommt vors Stadtberner Stimmvolk

SDA

19.11.2020 - 20:42

So soll das Meinen-Areal in Bern dereinst aussehen.
SDA

Die Überbauung des Meinen-Areals im Berner Mattenhofquartier ist reif für die Volksabstimmung. Der Stadtrat genehmigte am Donnerstag die Überbauungsordnung mit 62 zu 5 Stimmen. Die Stimmberechtigten entscheiden voraussichtlich im März 2021.

Wo jahrzehntelang die Grossmetzgerei Meinen ihre Fleischwaren produzierte, soll ein urbanes Quartierzentrum entstehen. Nach dem Rückbau der bestehenden Gebäude will eine Personalvorsorgestiftung zwei Gebäudekomplexe mit gut 180 Wohnungen bauen lassen. Sie plant dabei auch Raum ein für Läden, Büros und Ateliers.

Die Vorlage blieb im Grundsatz unbestritten, der Stadtrat brachte aber einige kleinere Korrekturen an. So senkte er auf SP-Initiative hin die Zahl der Autoparkplätze in dem gut erschlossenen Gebiet von 108 auf 95. Weiter sprach er sich für mehr grosse Wohnungen mit mindestens drei Zimmern aus.

Die FDP bedauerte, dass die Schaffung von Wohnraum einmal mehr mit dem Verlust von Platz für Industrie und Gewerbe verbunden sei. Ihr Antrag, zur Kompensation anderswo auf Stadtgebiet neue Industrie- und Gewerbezonen zu schaffen, blieb im Rat chancenlos.

Zurück zur Startseite