Industrie/Freizeit

Uhrmacher-Biennale wird auf Kanton Bern ausgeweitet

js, sda

12.2.2021 - 16:44

Die Uhrenfirma Longines in St-Imier BE auf einer Aufnahme von 2013.
Die Uhrenfirma Longines in St-Imier BE auf einer Aufnahme von 2013.
Keystone

Die Biennale des Uhrmacher-Kulturerbes, welche dieses Jahr zum zehnten Mal durchgeführt wird, geht im November auch im Kanton Bern über die Bühne. Ausser in La Chaux-de-Fonds NE und Le Locle NE wird der Anlass auch im bernjurassischen St.-Immertal stattfinden.

Anlässlich der Biennale öffnen zahlreiche Unternehmen der Uhrenindustrie Interessierten ihre Türen und zeigen, was sie tun. Die letzte Ausgabe von 2019 zog rund 6000 Personen an.

Neue Angebote in diesem Jahr sind etwa Besuche in der Firma Longines in St. Immer und ihrem Museum. Auch der Technologiepark der Hochschule Arc in dieser Ortschaft wird zugänglich sein.

Andere Uhrenfirmen, welche sich an der Biennale beteiligen, sind beispielsweise Audemars-Piguet, Breitling, Cartier und Tissot.

Zurück zur Startseite

js, sda