Viele Bewerber für Interlakner Präsidium, wenige für Gemeinderat

SDA

10.7.2020 - 17:52

In Interlaken wollen bei den Gemeindewahlen von Ende September vier Personen das frei werdende Gemeindepräsidium übernehmen – so viele wie noch nie seit 1920. Aber nur 17 Personen interessieren sich für einen der sieben Sitze im Gemeinderat – so wenige wie noch nie.

Diese Bilanz zog die Interlakner Gemeindeschreiberei am Freitag nach Ablauf der Eingabefrist für Wahlvorschläge in einer Mitteilung. Bei den vier Kandidaturen fürs Gemeindepräsidium handelt es sich um jene von Kaspar Boss (SP), Franz Christ (SVP), Manuela Nyffeler-Lanker (GLP) und von Philippe Ritschard (FDP).

Sie alle wollen den amtierenden Gemeindepräsidenten Urs Graf (SP) beerben, der wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr zu den Wahlen antreten kann. Deshalb kommt es erstmals seit Herbst 2005 wieder zu einer Kampfwahl ums Präsidium. Boss, Christ und Ritschard gehören dem Gemeinderat an.

Zu den Gemeinderatswahlen treten fünfzehn Männer und zwei Frauen an. Dies auf drei Listen. Sozialdemokraten und Grüne haben eine gemeinsame Liste eingereicht. Sieben Listen sind für die Wahl des Grossen Gemeinderats abgegeben worden.

Zurück zur Startseite