Vorhang auf für erstes Volkstheaterfestival Meiringen BE

SDA

10.5.2019 - 17:05

Mitte Juni geht das Volkstheaterfestival in Meiringen erstmals über die Bühne. Der mehrtägige Anlass will Theaterleute aus der ganzen Schweiz zusammenbringen. Pate steht der Schweizer Schauspieler Beat Schlatter.

Das Festival legt den breiten Begriff Volkstheater so aus, dass die teilnehmenden Ensembles nicht mit Berufsschauspielern bestückt sind, sondern mit Amateuren. Die Ziele sind dennoch hoch gesteckt: «wir wollen hier das oberste Niveau des Volkstheaters in der Schweiz», sagte Schlatter in einem Interview mit dem «Berner Oberländer».

Für die Auswahl der am Festival gezeigten Produktionen wurde eine zehnköpfige Theaterkommission gebildet. Die am Festival gezeigten Stücke werden von einer Jury bewertet und der Sieger mit der «Goldenen Meiringue» ausgezeichnet. Im Rahmen des Festivals werden auch Kurse in Schauspiel, Regie oder Improvisation angeboten.

Vernetzen und austauschen

Oberstes Ziel des Anlasses ist es, Theaterleute aus der ganzen Schweiz zu vernetzen, wie OK-Präsident Thierry Ueltschi sagt. Oft sind Volkstheatergruppen nur in ihrer eigenen Region unterwegs. In Meiringen, soll Gelegenheit zum Austausch geboten werden.

Volkstheater sind für viele Menschen in der Schweiz ein erster Berührungspunkt mit dem kulturellen Schaffen. Die meist leichtbeschwingten Stücke sorgen für Unterhaltung und eine Auszeit vom Alltag. Doch hinter «leichter Kost» steckt oft grosses Können.

Volksschauspieler wie Ruedi Walter, Margrit Rainer oder Jörg Schneider haben Generationen fürs Theater begeistern können. Nicht selten schlagen Volkstheater auch Brücken zu grösseren Häusern mit professionellen Ensembles.

Bis heute ist die Volkstheaterszene in der Schweiz lebendig und breit gefächert, vom Freilichttheater bis zum Schwank in der Pause des Männerchorabends. Rund 50'000 aktive Amateurtheaterschaffende gibt es gemäss dem Zentralverband Schweizer Volkstheater.

Am 12. Juni startet das fünftägige Volkstheaterfestival in Meiringen. Das Organisationskomitee durchaus etwas Lampenfieber, wie aus einer Mitteilung vom Freitag hervorgeht. Doch bis jetzt sei alles gut gelaufen. Im Zusammenhang mit dem Anlass wurden 350 Übernachtungen gebucht, und es mussten noch zusätzliche Betten gesucht werden. Auch der Vorverkauf läuft gemäss OK gut.

Zu sehen sind in Meiringen die Theatergruppee Frienisberg, die dramateure zürich, das Theater St. Silvester, die Schopfbühne Grenchen, das Theater Paprika, das Theater Nussbaumen, die Kulisse Zug und das Theater Russikon.

Am Sonntag, 16. Juni, kommt Besuch von ennet dem Röstigraben: Theâtre de la Tournelle aus Orbe (VD). Die Truppe zeigt «Theâtrogrammes» von Jean-Paul Algère. Das sind kleine Stücke, die mit Schalk und Phantasie das Universum des Theaters inszenieren. Daneben sind in Meiringen auch Stücke wie «Holzers Peepshow», «Ganovenparty» oder «Gefährliche Kurve» zu sehen.

www.volkstheaterfestival.ch

Zurück zur Startseite

SDA