Coronavirus – Bern

Wirtschaftsraum Bern fordert unbürokratische Bewilligungsverfahren

zc, sda

22.2.2021 - 09:24

Berner Beizen sollen bald möglichst unkompliziert im Freien Gäste bedienen dürfen, fordert der Wirtschaftsraum Bern.
Berner Beizen sollen bald möglichst unkompliziert im Freien Gäste bedienen dürfen, fordert der Wirtschaftsraum Bern.
Keystone

Schnelle und bürokratische Bewilligungsverfahren sollen dazu beitragen, dass coronageschädigte Branchen von den bevorstehenden Lockerungen auch wirklich profitieren können. Das fordert die Teilkonferenz Wirtschaft der Regionalkonferenz Bern-Mittelland (RKBM).

Sie begrüsst die vom Bundesrat vorgeschlagenen Öffnungsschritte, wie aus einem Communiqué vom Montag hervorgeht. Schliesslich seien viele Branchen von der Covid-Krise schwer getroffen worden, darunter die Gastronomie, der Detailhandel, die Kultur- und die Eventbranche.

Sie alle bräuchten einen möglichst unkomplizierten Übergang in die Zeit nach dem Lockdown. Die bürokratischen Hürden bei Bewilligungen seien deshalb tief zu halten.

Gemeinden und Regierungsstatthalter sollten den Betrieben gegenüber eine kulante Haltung einnahmen und auf aufwendige Bewilligungsverfahren verzichten. So sollten Gastrobetriebe rasch und unkompliziert die Gelegenheit für Flächenausdehnungen und Bestuhlung im Freien erhalten.

Zurück zur Startseite

zc, sda