Zu wenige Hebammen: Keine Geburten mehr im Spital Münsingen

fo, sda

8.7.2021 - 12:35

Die Insel Gruppe schliesst die Geburtshilfe in Münsingen auf Ende August. Sie reagiert damit auf den akuten Personalmangel bei den Hebammen.

fo, sda

8.7.2021 - 12:35

Die Geburtshilfe wird neu in der Berner Frauenklinik konzentriert. Schwangere Frauen, die ihre Geburt in Münsingen planten, können auf Wunsch in Bern gebären, wie die Insel Gruppe am Donnerstag mitteilte.

Alle betroffenen Frauen würden durch ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte über die Neuerung informiert. Gemeinsam werde nach der besten Ersatzlösung für die Geburt gesucht.

Die Konzentration von Gesundheitsleistungen an weniger Standorten sei ein Trend, der zunehmend auch die Geburtenabteilungen erfasse, schreibt die Insel Gruppe. Man habe versucht, diese Entwicklung für die Geburtshilfe am Spital Münsingen zu vermeiden. Doch das strategische Ziel, den Standort zu stärken, sei verfehlt worden.

Nicht rentabel

Die Anzahl Geburten habe weiterhin abgenommen. Mit rund 400 Geburten pro Jahr liege sie nun deutlich unter dem Schwellenwert von 800 bis 1000 Geburten, der für einen wirtschaftlichen Betrieb notwendig sei.

Ausschlaggebend für den Schliessungszeitpunkt seien aber die grossen Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von berufserfahrenen Hebammen gewesen. Aufgrund der bestehenden Personalsituation könne die Aufrechterhaltung eines Bereitschaftsdienstes rund um die Uhr und an allen Wochentagen ab September nicht mehr gewährleistet werden.

Allen Hebammen der Geburtshilfe Münsingen werde die Weiterbeschäftigung an der Frauenklinik des Inselspitals angeboten. Ebenso werde den studierenden Hebammen die Fortsetzung ihrer Ausbildung garantiert. Die Belegärzteschaft sowie die Beleghebammen könnten die Geburten in der Frauenklinik begleiten.

Der Weiterbetrieb des Spitals Münsingen ist durch die Schliessung der Geburtshilfe nicht gefährdet, wie die Insel Gruppe schreibt. Die Gynäkologie bleibt bestehen, ebenso der 24/7-Notfall sowie das ambulante und stationäre Leistungsangebot.

Zur Insel Gruppe gehören neben dem Inselspital die Regionalspitäler in Aarberg, Belp, Münsingen, Riggisberg und Tiefenau.

fo, sda