Zuversicht bei Projurassiern vor Bekanntgabe des Moutier-Entscheids

SDA

5.11.2018 - 07:25

Im bernjurassischen Städtchen Moutier steigt die Spannung: Um 9.30 Uhr will die Regierungsstatthalterin ihren Entscheid über die sieben hängigen Abstimmungsbeschwerden bekanntgeben.

Die Projurassier haben sich am frühen Montagmorgen im Lokal des Mouvement autonomiste jurassien (MAJ) versammelt. Sie sind zuversichtlich, wie Laurent Coste, Chef der Bewegung "Moutier ville jurassienne", einem Reporter von Keystone-SDA sagte.

"Ich sehe keinen Grund, warum der Urnengang annulliert werden müsste", betonte Coste. Die Spannung sei aber beinahe unerträglich.

Die Stimmberechtigten von Moutier hatten sich am 18. Juni 2017 für den Wechsel zum Kanton Jura ausgesprochen. Den Ausschlag gab eine knappe Mehrheit von 137 Stimmen.

Sieben Abstimmungsbeschwerden musste Regierungsstatthalterin Stéphanie Niederhauser beurteilen. Vier davon wurden schon vor dem Abstimmungssonntag eingereicht. Eine dreht sich um Polit-Propaganda an der Tagesschule, zwei weitere um Äusserungen des projurassischen Bürgermeisters Marcel Winistoerfer, eine Beschwerde befasst sich mit dem Stimmregister.

Drei weitere Beschwerden gingen nach dem Urnengang ein. Geltend gemacht wurden dabei eine unvollständige Kontrolle der Stimmrechtsausweise, die mehrfache Stimmabgabe durch eine einzelne Person sowie Unregelmässigkeiten bei der schriftlichen Stimmabgabe.

Zurück zur Startseite

SDA