Coronavirus – Bern

Zwei Fälle von mutiertem Virus in Saanen – 5. Klasse in Quarantäne

sr, sda

1.2.2021 - 15:33

Blick auf Saanen mit Gstaad im Hintergrund. (Archivbild)
Blick auf Saanen mit Gstaad im Hintergrund. (Archivbild)
Keystone

Eine Primarschülerin aus Saanen und eine Achtklässlerin des Oberstufenzentrums Ebnit in Gstaad (Gemeinde Saanen) sind positiv auf das mutierte Coronavirus getestet worden. Für die Klasse der Fünftklässlerin gilt nun eine Quarantäne.

Wie die Gemeinde Saanen am Montag mitteilte, unterstehen aber die Lehrpersonen der betroffenen Klasse nicht der Quarantänepflicht, weil sie konsequent Masken trugen. Sie müssen sich – wie die Mitschülerinnen und Mitschüler der Fünftklässlerin – testen lassen.

Auf der Oberstufe müssen werden Mitschüler noch Lehrpersonen in die Quarantäne, weil dort seit Längerem die Maskentragpflicht gilt. Sie werden aber getestet.

Der positive Corona-Test stammt von Ende vergangener Woche. Beide Schülerinnen sind seit Donnerstag in Quarantäne respektive Isolation.

Zurück zur Startseite

sr, sda