400 Schadenmeldungen nach Unwetter im Kanton Luzern eingegangen

SDA/tpfi

3.7.2020 - 17:29

Nach dem Unwetter blieb in Sempach ein Auto bei der überfluteten Unterführung stecken – die Gebäudeversicherung rechnet mit Schäden von bis zu zehn Millionen Franken.
Source: Keystone/Luzerner Polizei 

Grossen Schaden richtete das Unwetter am Donnerstagabend im Kanton Luzern nicht nur an vielen Gebäuden an — auch die Versicherer kommen nicht gut weg. Die Gebäudeversicherung Luzern meldet 400 Schadenmeldungen in einer Höhe von 2,5 Millionen Franken. 

Das Unwetter vom Donnerstagabend hat im Kanton Luzern zahlreiche Gebäude beschädigt. Die Gebäudeversicherung Luzern registrierte alleine am Freitag 400 Schadenmeldungen in einer Höhe von 2,5 Millionen Franken.

Nach einer ersten Schätzung rechnet die Versicherung gesamthaft mit bis zu 1000 Schadenfällen und einer Schadensumme von acht bis zehn Millionen Franken, wie sie mitteilte.

Die Aufräumarbeiten seien noch nicht abgeschlossen, das genaue Ausmass der Schäden sei schwierig abzuschätzen. Die Gebäudeschäden entstanden grösstenteils in der Region Neuenkirch, Sempach-Station, Rain und Rothenburg, in Ballwil und Inwil, in Ruswil und Malters sowie im Würzenbachquartier in der Stadt Luzern.

Zurück zur Startseite