Brandstiftung in einem Schrebergarten in Horw

SDA

2.6.2020 - 15:56

Der Brand eines Schrebergartenhäuschens in Horw vom Montagabend dürfte auf Brandstiftung zurückzuführen sein. Das Holzgebäude in den Familiengärten Luzern am Dahlienweg war um 23.15 Uhr komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund des Spurenbilds dürfte das Feuer auf eine Brandstiftung zurückzuführen sein, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Bei den Ermittlungen sei auch der Brandmittelspürhund Balu von Oembergermoor im Einsatz gestanden.

Am Pfingstmontag war es ferner auf dem Camping Sternen in Marbach zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr wurde um 7.40 Uhr gerufen, weil starker Rauch aus einem Haus drang. Die Branddetektive der Luzerner Polizei ermittelten als Ursache des Glimmbrands Strahlungswärme des Kamins.

Zurück zur Startseite