Die SP des Kantons Zug schickt Barbara Gysel ins Ständeratsrennen

SDA

28.5.2019 - 23:13

Kantonalpräsidentin und Kantonsrätin Barbara Gysel tritt für die SP des Kantons Zug bei den Ständeratswahlen im Herbst an.
Source: PD

Die SP des Kantons Zug will mit Barbara Gysel in den Ständerat. Die Parteimitglieder haben am Dienstagabend die Kantonalpräsidentin und Kantonsrätin nominiert. Nun treten bei den Zuger Ständeratswahlen zwei linke Frauen gegen zwei bürgerliche Männer an.

Barbara Gysel bestätigte am Dienstagabend auf Anfrage ihre Nomination. Die 42-Jährige ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Stiftung Kinderschutz Schweiz. Seit 2008 ist sie Kantonsrätin und Kantonalpräsidentin der Zuger SP, seit 2014 sitzt sie im Zuger Stadtparlament. Gysel wohnt in Zug und kandidierte bereits 2015 für den Ständerat.

Im Kanton Zug wird der Ständeratssitz von Joachim Eder (FDP) frei. Die FDP will diesen Sitz mit alt Regierungsrat Matthias Michel verteidigen. Der zweite Ständerat, Peter Hegglin von der CVP, will nochmals antreten. Für die SVP tritt Heinz Tännler an – er ist Rechtsanwalt und seit 2007 Zuger Regierungsrat.

Die Alternativen nominierten Kantonsrätin und Kantonsschullehrerin Tabea Zimmermann. Sie erhoffen sich mit zwei links-alternativen Kandidaten einen zweiten Wahlgang bei den Wahlen und rechnen sich so wegen des relativen Mehrs eine Chance für einen Sitzgewinn aus.

Zurück zur Startseite

SDA