Einsprache gegen Parkplatz-Gesuch der Mall of Switzerland in Ebikon

11.9.2019 - 16:31, SDA

Parkplatz-Pläne der Mall of Switzerland in Ebikon stossen auf Kritik. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/URS FLUEELER

Die Luzerner Sektion des Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) wehrt sich gegen die Pläne der Mall of Switzerland in Ebikon, Ausweichparkplätze zu schaffen. Gegen ein entsprechendes Baugesuch habe man Einsprache eingereicht.

Mit dem Gesuch für eine Zwischennutzung zweier Baufelder als Ausweichparkplatz an Spitzentagen würden über 80 zusätzliche Parkplätze geschaffen, schreibt der VCS am Mittwoch in einer Mitteilung. Ist das Parkhaus überlastet, soll künftig auf dem Kiesplatz offiziell parkiert werden dürfen, ein für die Eröffnung bewilligtes Provisorium solle für fünf bis zehn Jahre verlängert werden.

Das Gesuch liegt noch bis am 16. September öffentlich auf. Es sei fraglich, ob es der baurechtlichen Prüfung durch die Gemeinde Ebikon überhaupt stand halte, schreibt der VCS. Mit den zusätzlichen Parkplätzen würde die Zahl nämlich auf über 1880 steigen. In der geltenden Baubewilligung aus dem Jahre 2007 sei allerdings eine Maximalzahl von 1828 Parkplätzen festgeschrieben.

Mehr Parkplätze sind laut VCS keine taugliche Lösung der Verkehrsprobleme rund um die Mall of Switzerland, sondern schafften nur mehr Probleme. Ziel müsse es sein, mehr Leute auf den öffentlichen Verkehr zu bringen, erst recht an planbaren Hochfrequenztagen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel