Kriminalität

Falsche Polizisten nehmen Zuger Rentnerin 100'000 Franken ab

rl, sda

5.2.2021 - 15:39

Falsche Polizisten haben sich im Kanton Zug des Inhalts eines Bankschliessfachs, das einer Rentnerin gehörte, bemächtigt. (Symbolbild)
Falsche Polizisten haben sich im Kanton Zug des Inhalts eines Bankschliessfachs, das einer Rentnerin gehörte, bemächtigt. (Symbolbild)
Keystone

Eine Rentnerin aus dem Kanton Zug ist falschen Polizisten zum Opfer gefallen. Eine falsche Polizistin setzte die 73-Jährige dermassen unter Druck, dass sie Geld, Schmuck und Wertgegenstände in der Höhe von 100'000 Franken aus dem Banktresor holte.

Die Hochdeutsch sprechende Betrügerin gab dem Opfer in mehreren Telefongesprächen an, dass sie von Kriminellen bedroht werde und deswegen ihr Vermögen der Polizei übergeben solle, wie die Strafuntersuchungsbehörden am Freitag mitteilten. Sie konnte, nachdem sie Ängste geschürt hatte, das Vertrauen der Rentnerin gewinnen. Diese ging darauf zu ihrem Bankschliessfach.

In der Wohnung der Rentnerin kam es dann zu einem Treffen mit einem falschen Polizisten. Dieser behändigte sich des Geldes, des Schmucks und der Wertgegenstände und machte sich aus dem Staub. Die Rentnerin bemerkte nun den Schwindel und meldete sich am Freitag bei der Polizei. Die Ermittlungen seien noch im Gang, teilten die Strafuntersuchungsbehörden mit.

Zurück zur Startseite

rl, sda