Fast ein Drittel weniger Passagiere in Zuger Bahnen und Bussen

rl, sda

6.5.2021 - 13:41

Eine S-Bahn bei der Station Zug Chollermüli: Die Frequenzen des öffentlichen Verkehrs im Kanton Zug sind 2020 wegen Corona eingebrochen. (Archivaufnahme)
Keystone

Busse und Bahnen haben im Coronajahr 2020 im Kanton Zug nur 20,8 Millionen Passagiere befördert. Dies sind 9,3 Millionen oder 31 Prozent weniger als 2019 und gleich viele wie 2013, wie die Baudirektion am Donnerstag mitteilte.

rl, sda

6.5.2021 - 13:41

Mit einem Einbruch um 35 Prozent ist der durch die Coronapandemie verursachte Rückgang bei der Bahn höher als bei den Buslinien, bei denen das Minus bei 29 Prozent lag. Die Baudirektion geht in ihrer Mitteilung nur von einer langsamen Erholung aus. Bis 2024 sollte der Stand aus dem Jahr 2019 wieder erreicht werden können, hiess es.