Kontrollen

Fehlendes Gitter: Tiertransport im Luzerner Hinterland beanstandet

kad, sda

18.11.2020 - 15:58

Eine tierische Kontrollaktion führte die Luzerner Polizei in der Region Willisau durch – und fand kaum Grund zum Tadel.
SDA

Die Luzerner Polizei hat bei einer Kontrollaktion von 21 Tiertransporten am Dienstag in der Region Willisau LU einen einzigen Verstoss festgestellt. Der betroffene Lenker hatte eine Kuh geladen, die nicht wie vorgeschrieben mit einem Abschlussgitter gesichert war.

Er werde deswegen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es seien insgesamt sieben Lastwagen, zwölf Lieferwagen und zwei Personenwagen mit Anhänger kontrolliert worden, die Kühe, Kälber, Schweine und Ziegen transportierten. Die Tierschutzbestimmungen seien gut eingehalten worden.

Zurück zur Startseite

kad, sda